zum Inhalt springen

Was ist Seelsorge

2017-10-07-15-41-20-1100x619

Was ist Seelsorge? „Seelsorge respektiert und unterstützt die Einmaligkeit jedes einzelnen Lebens und die nie verlierbare Würde der Person unabhängig von Herkunft, Alter, Geschlecht, Hautfarbe, Religion, sexueller Orientierung sowie physischer und psychischer Verfassung.

Diese Würde kann dem Menschen trotz Beeinträchtigung durch Alter, Krankheit, Gebrechlichkeit, Bewusstseinseintrübung, Not und andere Umstände nicht abgesprochen werden.“

„Seelsorgerliche Begleitung ist Antwort auf diese Einmaligkeit des Menschen und spricht ihm die bleibende Zuwendung Gottes zu.“

kreuz

Zusätzliches Angebot

  • Geistliche Begleitung
  • Exerzitien im Alltag Bei Jesus bleiben, Kurs ab Mitte September bis Juni

Biblische Grundlage

Gespräch Jesu mit der Frau am Jakobsbrunnen

Als Jesus erfuhr, dass die Pharisäer gehört hatte, er gewinne  und taufe mehr Jünger als Johannes- allerdings taufte nicht Jesus selbst, sondern seine Jünger -; daraufhin verließ er Judäa und ging weiter nach Galiäa. Er musste aber den Weg durch Samarien nehmen. So kam er zu einer Stadt in Samarien, die Sychar hieß und nahe bei dem Grundstück lag, das Jakob seinem Sohn Josef vermacht hatte. Dort befand sich der Jakobsbrunnen. Jesus war müde von der Reise und setzte sich daher an den Brunnen, es war um die sechste Stunde.


Da kam eine Frau aus Samarien, um Wasser zu schöpfen. Jesus sagte zu ihr: Gib mir zu trinken! Seine Jünger waren nämlich in die Stadt gegangen, um etwas zum Essen zu kaufen. Die Samariterin sagte zu ihm: Wie kannst du als Jude mich, eine Samariterin, um etwas zu trinken bitten? Die Juden verkehrten nämlich nicht mehr mit den Samaritern. Jesus antwortete ihr: Wenn du wüsstest, worin die Gabe Gottes besteht und wer es ist, der zu dir sagt: Gib mir zu trinken!, dann hättest du ihn gebeten und er hätte dir lebendiges Wasser gegeben. Sie sagte zu ihm: Herr, du hast kein Schöpfgefäß und der Brunnen ist tief, woher hast du also das lebendige Wasser? Bist du etwa größer als unser Vater Jakob, der uns den Brunnen gegeben und selbst daraus getrunken hat, wie seine Söhne und seine Herden? Jesus antwortete ihr: Wer von diesem Wasser trinkt, wird wieder Durst bekommen, wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm gegen werde, wird niemals mehr Durst haben; vielmehr wird das Wasser, das ich ihm gebe, in ihm zu einer Quelle werden, deren Wasser ins ewige Leben fließt. Da sagte die Frau zu ihm: Herr, gib mir dieses Wasser, damit ich keine Durst mehr habe und nicht mehr hierherkommen muss, um Wasser zu schöpfen!

(Johannes 4,1-42)